Matador Tieflader

 

 Gestalten Sie Ihr exklusives Sondermodell 

Das Epoche Modellautoheft 12 ist fertig!

 

Der amerikanische Traum war für europäische H0-Sammler meist rasch ausgeträumt, weil diejenigen Firmen, die sich an die Autos heranwagten, schnell wieder davon Abstand nahmen. Der amerikanische Markt folgte einfach anderen Gesetzen, die die jugendlichen Bewunderer der „Chromschlitten“ und Heckflossen nicht verstehen konnten. Das Epoche Modellautoheft 12 arbeitet auf, welche Traditionen und Vorlieben den US-Markt bestimmten und welche H0-Autos dabei herauskamen. Die größten Hersteller wichen nach dem Zweiten Weltkrieg nach Hongkong aus: Bachmann, Marx, Tyco und schließlich sogar Tootsietoy. Auch diese Modelle werden vorgestellt, denn ihre Hersteller waren „too big to ignore“. Der Leser sieht einen phantastischen Bilderbogen von unbekannten Modellautos, immer mit genauer Erklärung, und kann sich noch viel Neuland für seine Sammlung erschließen.

 

Erstmals hat eine Universität eine Doktorarbeit über Miniaturspielwaren angenommen. Sie liegt nun in Buchform vor und enthält überraschende Forschungsergebnisse. Nicht nur wurden bereits 1906 farbige Fotos von erzgebirgischen Miniaturfahrzeugen gedruckt, sondern es wurden auch hochklassige Landschaftsdioramen gefertigt, die selbst heutigen Maßstäben standhalten. Dies geschah vor dem Hintergrund einer kunstgewerblich-architektonischen Initiative, die Häusertypen dokumentieren und in sammelbarer Form reproduzieren wollte – auch, um den erzgebirgischen Handwerkern Beschäftigung zu sichern. Rasch eroberten sich die Straßenfahrzeuge ihre Sonderstellung in dieser Miniaturenwelt, obwohl sie im Vorbild noch eine sehr geringe Rolle spielten. Hier liegt ein Schlüssel zum Erfolg der H0-Welt: Weil passende Gebäude, Bäume und Verkehrsmittel auf kleinstem Raum angeordnet werden konnten, entstand das Hobby Anlagenbau, bevor die Modellbahn in Miniaturgröße verfügbar war.

 

Die erzgebirgischen Miniaturenmacher haben vor der Welle der Kunststoffmodelle nicht einfach kapituliert, sondern sie versuchten auf verschiedenen Wegen, sich zu behaupten. Dabei entstanden sowohl neue, bessere Miniaturen als auch originelle, spielfeste H0-Modelle und Autos für die Marktlücke der S-Größe. Der Beitrag zeigt die Typen altbekannter, aber auch neuer, bisher unbekannter Hersteller. Endlich konnten auch die Betriebsnummern der Seiffener Hersteller zur DDR-Zeit ermittelt werden, wodurch der Sammler viele Modelle zuordnen kann.

Zu beziehen ist das epoche Modellautoheft wie immer über den Fachhandel oder direkt von uns. Dazu senden Sie 20 € und ein mit 1,45 € frankiertes DIN A4-Rückkuvert mit Ihrer Anschrift an die untenstehende Adresse; alternativ überweisen Sie 24 € unter Angabe Ihrer Anschrift auf unser Konto DE60 6705 0505 0033 0032 69 (kann ein paar Tage länger dauern!).

 

Die Modellautohefte 1 bis 12 sind sämtlich lieferbar, wenn auch teilweise nur noch in geringer Stückzahl.

Alle Hefte sind erhältlich beim guten Modellfachhandel oder direkt bei Epoche. So geht’s am schnellsten: Senden Sie uns 15 € pro Modellautoheft 1 - 8 bzw. 20 € pro Modellautoheft 9, 10, 11, 12 oder Modellbahnheft 2 oder 3 und ein an Sie selbst adressiertes A4-Kuvert mit 1,45 € frankiert.

 

Oder überweisen Sie den jeweiligen Betrag  für die Hefte plus 4 € Versandkosten  an  

Epoche,  IBAN DE60 6705 0505 0033 0032 69 und wir übernehmen den kompletten Versand für Sie; im Verwendungszweck: Modellautoheft Nr.... und/oder Modellbahnheft Nr. ...  UND:  Lieferadresse angeben!!

 

Viel Spaß beim Lesen und beim Sammeln!

 

 

 

 

 

 

Straßenwalzen und andere Baustellenfahrzeuge in hoher Präzision


 

kurz und gut - epoche - wie alle Unimog von uns mit vorbildgerechter Bodenfreiheit durch Portalachsen